#GeHaTa – Shepherd’s Pie

Hallo zusammen, ich bin es wieder, loosy. Der Herr dieses Blogs weilt immernoch im Urlaub und so kommt mir wieder die Aufgabe zu, Euch mit Input zum Gehacktestag zu versorgen…

Diesmal habe ich tatsächlich etwas gekocht, mit echtem Fleisch drin sogar. Es war zu meiner Verteidigung natürlich nicht irgendein Discounter-Fleisch aus dem Tier-KZ, sondern immerhin Neuland-Fleisch. Und wie es so meine Art ist, dachte ich mir: Mach mal was Exotisches. 

Durch meine Beziehung mit dem Hasen, dem Godfather der Mettkreation, habe ich schon Hackfleisch aus den verschiedensten Tieren gesehen, neben Schwein, Rind und Halb-Halb auch von Känguruh und Bison. Da es sich so ergab, dass am Tag des Kochens mein Bruder zum Essen kam, der bald nach England zieht, entschied ich mich für ein britisches Rezept und Hackfleisch vom Lamm.

Ich war schon oft in England, die ersten drei Male im Rahmen von Sprachreisen als Teenager, aber meine erste Shepherd’s Pie habe ich in Rostock gegessen, als mich während meines Studiums dort ein englischer Freund besuchte. Ich erinnere mich noch, wie ich mich darüber wunderte, dass er für eine Pie keinen Teig, dafür aber Kartoffeln brauchte – die spinnen, die Briten!

Für diesen Versuch habe ich mich weitestgehend an das Rezept von Jamie’s Home Cooking Skills gehalten. Die meisten Zutaten hatten wir sowieso im Haus, bis auf den Sellerie, mit dem wir nur ab und zu kochen, und eben das Fleisch. Kleiner Tipp: Ein guter Fleischer wird Euch frisch die gewünschte Menge und Sorte wolfen, nicht aufgeben, wenn Ihr kein Lamm-Hack in der Auslage seht!

   

Rezept

  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Frischer Rosmarin (unserer war frisch getrocknet)
  • Olivenöl
  • 500 g Lamm-Hackfleisch
  • 250 ml Brühe
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer
  • 1 Dose (400 ml) Tomaten, gewürfelt
  • 1,5 kg Kartoffeln (haben wir frei Schnauze gemacht – einfach einen kleinen Kochtopf voll)
  • 100 ml Halbfettmilch (bei uns natürlich Vollmilch und ebenso frei Schnauze)
  • Einen großen Stich Butter

Zwiebeln, Möhren, Sellerie und Knoblauch fein würfeln und im Olivenöl andünsten.

 Das Hackfleisch etwas auseinanderzupfen und dazugeben, anbraten. 

Dann Brühe und Tomaten hinzugeben, abschmecken und etwa eine Stunde ziehen lassen.

Die Kartoffeln schälen und mit Salz gar kochen. Mit Milch und Butter zu Kartoffelbrei verarbeiten.

Die Fleischmischung in eine Auflaufform geben, mit dem Kartoffelbrei bedecken und etwas Olivenöl darüber verteilen.

Bei 180 Grad etwa 25 Minuten lang backen, bis der Kartoffelbrei etwas gebräunt ist.

Gemeinsam mit grünem Gemüse servieren.

  

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s