G-Day is back

Vor ein paar Wochen bereits, berichtete ich hier über den Gehacktestag. Da diese liebgewordene Tradition ein wenig einzuschlafen droht, möchte ich versuchen sie ein wenig wieder zu beleben und versuche mich mal als Teilzeitfoodblogger.

Donnerstag für Donnerstag möchte ich meine Lieblingsrezepte mit Hack präsentieren.

Los geht es mit der Lieblingsform der Hackzubereitung wie ich sie von zu Hause kenne, der Boulette.

Zu Hause wurden die guten Bouletten immer in Paniermehl gewälzt, was sie schön kross und knusprig werden ließ. Außerdem wurden unter die Hackfleischmasse stets Zwiebeln und aufgeweichtes Brötchen gemengt. Das wiederrum war Grundlage für ein heimisches Ritual, bei dem Vater nach dem ersten Bissen immer wieder feststellte, dass dieses mal der Bäcker wieder gewonnen hätte.

Die Bouletten eignen sich hervorragend als Partysnack warm wie kalt, als Wegzehrung für unterwegs im Ganzen oder aufgeschnitten auf ’ner Stulle oder als vollfertige Mahlzeit zusammen mit Mischgemüse und Salzkartoffeln.

Hier mein Rezept:

  • 500g Hackfleisch gemischt
  • 1 altes Brötchen (alternativ auch Weißbrot)
  • 1 große Zwiebel
  • Salz & Pfeffer
  • 2 Eier
  • Paniermehl

Das Brötchen wird kurz in lauwarmes Wasser gelegt, bis es stark aufgeweicht ist. Nach dem raus nehmen aus dem Wasserbad, quetscht man es kräftig aus. Die Zwiebel wird in feine Stücke gehackt. Das Hackfleisch wird, wenn nicht schon gewürzt gekauft, kräftig mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Zwiebel, Gewürze, Brötchen werden nun zu einer Maße verknetet und in der Handfläche zu Bouletten geformt. (siehe Bild)

Das Ei wird aufgeschlagen und gut verrührt. Die kugelähnlichen Klopse, nehmen nun ein Bad im Ei und dann im Paniermehl.

Von hier aus geht es dann ins heiße Öl wo sie erst von der einen, dann von der anderen Seite kross gebrutzelt werden.

IMG_5332

IMG_5349

IMG_5354

IMG_5359

Schmecken lassen. Am besten mit Senf.

Übrigens findet man auch auf der allwissenden Müllhalde ein paar interessante Informationen zu Bouletten und schön fand ich auch die verschiedenen Bezeichnungen auf Wictionary. Personal Favourites: faschiertes Laibchen oder Fleischpflanzerl.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s