Du hast den Farbfilm vergessen

Am Wochenende war ja direkt noch mal schönes Wetter. Zu schön um inner Bude zu hocken. Daher hab ich mein MDVticket eingepackt und bin mal ins Umland von Leipzig gefahren. Nach SEV-Irrsinn und einem kleinen Spaziergang fand ich mich im Kees’schen Park in Markkleeberg wieder.

Vorher fand ich aber noch eine kleine nette optische Überaschung am Straßenrand, die Laternen in der Straße „Keescher Park“  waren soweit ich sehen konnte alle individuell gestaltet.

Lampe ist noch nicht an.
Lampe ist noch nicht an.
Tarnlampe
Tarnlampe

Dann ab ins Grün. In puncto Größe, Schönheit und Sichtachsen kann der Park nicht annähernd mit dem in meiner Heimat mithalten. Der berühmte Wörlitzer Park ist für Fotografen sehr sehr dankbar, bietet er doch Unmengen an verschiedensten Motiven. Aber auch in Markkleeberg gab es ein paar nette Ecken.

Venustempel_1

Schenk mir eine Blume, eine Blume...
Schenk mir eine Blume, eine Blume…
Energiesparuhr
Energiesparuhr

Da ich mich fotografisch ja auch versuche immer wieder weiter zu entwickeln wollte ich heute mal ausschließlich monochrom belichten. (hab ich bei happyshooting gelernt – einfach mal rausgehen und machen) Also Kamera umgestellt und auf Motivsuche gegangen. Urteilt am besten selbst, ob es mit gelungen ist in kurzer Zeit ansprechende Motive aufzunehmen.

altes Obst
altes Obst
Trägt man heute so.
Trägt man heute so.
Natur macht alles kaputt.
Natur macht alles kaputt.
Floralorigamie aus Eisen
Floralorigamie aus Eisen

Kurz deshalb weil ich in meinem Schaffensprozess jäh unterbrochen wurde, ein alter Freund war in der Stadt und lud auf ein Treffen ein. Rick wollte mich abholen, ich sollte ihm lediglich sagen von wo. Tjaha, wie wenn man selber nicht so ganz weiß wo man eigentlich ist, ich war ja auf blauen Dunst los gezempert. Ich sag ihm, dass wir uns bei mir treffen und versuchte so schnell es ging dort auch hin zu gelangen.  Da kam mir aber die DB in die Quere. Ich dachte mir steigst Du in Markkleeberg in die S-Bahn, fährst zum S-Bahnhof Connewitz und läuft’s heim. Aber Pustekuchen, Streik! Und das kann man bahnseits auch nirgendwo veröffentlichen, nicht mal im Internet. (auf das man verwiesen wird auf der anzeigentafel am bahnsteig) Das ist wohl das kundenunfreundlichste Unternehmen, dass ich kenne. (und ich war kunde bei 1&1)

Nach einem langen, schnellen Fußmarsch, kam ein Treffen und ein cooler Nachmittag trotzdem noch zu Stande.

Und am Abend und am nächsten Tag bin ich dann noch mal mit der Belichtungskiste raus um fleißig zu knipsen. Aber nicht nur schwarz-weiß, dass muss ich dann wohl ein andern Mal erneut in Angriff nehmen.

Leipzig ist voller Leuchten
Leipzig ist voller Leuchten
keine heiße Asche einfüllen
keine heiße Asche einfüllen
farblose LVB
farblose LVB
Früher so.
Früher so.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s