Montag 11.7.2011

Montag 11.7.2011

Hach herrlich! Das hier geht raus an alle Pauschalurlauber: ihr glaubt gar nicht was euch entgeht. Man freut sich über die kleinsten Dinge wie z.B. ein Bett oder wie in unserem Fall ein Klappsofa. Zum Frühstück erwarten uns Gabi und Siegfried ein üppig gedeckter Tisch und frischer Bohnenkaffee. Die Tagesplanung leid, lassen wir heute mal alles auf uns zukommen. Unsere beiden Gastgeber machen uns die verschiedensten Vorschläge vom Schwetzinger Schlossgarten über Heidelberg bis hin zum Luisenpark in Mannheim. Da uns bei letzterem ein idyllischer Park versprochen wird, willigen wir ein und sitzen kurz darauf in Siegfrieds geräumigen Skoda Superb. Der Luisenpark befindet sich am Rande Mannheims am Fuße des Fernmeldeturms und gar nicht weit entfernt vom Stadion des SV Waldhof Mannheim. (aber wen interessiert das schon) Auf einer Fahrt mit der Gondoletta, einem kleinen überdachten Boot, welches auf einem Schienensystem im Wasser unterwegs ist, gilt es den Park sozusagen vom Kern aus zu betrachten. Dabei werden wir von einer wildgewordenen Meute Graskarpfen verfolgt, die sich heftige Gefechte mit vereinzelten Stockenten liefern um das alte Brot  das wir ins Wasser warfen. Was die, wenn man vom Wildcampen im Naturschutzgebiet absieht, erste kriminelle Handlung der Reise darstellt. Der Park ist in der Tat sehr gemütlich mit einem original chinesischen Teehaus was von Originalchinesen mit originalchinesischen Kram gebaut wurde auf originalchinesische Alt und Weise – so behauptet man es zumindest auf einer wahrscheinlich originalchinesisch angeschraubten Infotafel. Das Ding sieht tatsächlich auch sehr chinesisch aus, auch wenn wir gar nicht wirklich wissen wie es in diesem Land tatsächlich aussieht. Siegfried und Gabi laden uns dann auch noch dazu ein mit auf den Fernsehturm zu kommen der an den Park angrenzt und einen traumhaften Ausblick, nicht nur über Mannheim bieten soll. In sekundenschnelle werden wir in die 121m Höhe geschossen um dann im sich drehenden, vollklimatisierten Bistro Starlight nicht nur ein sehr leckeres Eis sondern auch den weiten Blick über Mannheim und einen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar bis hin zum Odenwald oder den AKWs in Neckarwestheim bestaunen dürfen. Der sehr entspannte Tag endet dann wieder im Heim von Gabi und Siegfried mit einem leckeren Mahl und netten Gesprächen (vielen dank an euch beide für die liebevolle bewirtung und die herzlich gastfreundschaft)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s